The Winner Takes It All

Ich bin bedient. Und das sage ich als professioneller Optimist.

RWE hat heute nicht nur gegen die Kölner Viktoria verloren, nein, die Saison an im Hinblick auf einen eventuellen Aufstiegsanspruch wohl wieder einmal frühzeitig ad Acta gelegt werden.

Kämpferisch gab es erneut nicht viel zu meckern. Der Tabellenführer wurde permanent unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen, eigene Chancen wurden erarbeitet (und regelmäßig vergeben), es wurde gegrätscht, geackert, malocht, und trotzdem steht RWE erneut mit leeren Händen da, weil bereits in der 3. Minute ein Ball nach einer Freistoßflanke aus dem Mittelfeld im Essener Netz zappelte.

Viktoria hatte ein paar Chancen durch die vielen Eckbälle und war bei Kontern immer wieder gefährlich, RWE kontrollierte das Spiel in weiten Teilen. Kurz nach der Pause wurde dann der vermeintliche Ausgleich bejubelt, es soll jedoch Abseits gewesen sein – aus unserer Perspektive nicht aufzulösen.

Es lag auch sicher diesmal nicht am Schiri, der sich des Kölner Schmierentheaters, bei der kleinsten Berührung umzufallen, nicht weiter annahm. Es lag erst recht nicht an den Baiers, Lucas‘ oder Prögers dieses Team (letzterer deutlich belebend in der Offensive), wer gewinnen will, muss das Tor treffen. Noch vor ein paar Wochen wäre der Schuss kurz vor Spielende nicht auf der Linie geklärt worden, es wäre vermutlich eine der vier oder fünf Riesenchancen kurz nach Wiederanpfiff reingegangen. Nicht so heute. Haste Scheiße am Fuß…

Das einzig Positive des Tages waren die „Wir halten zusammen“-Gesänge, als sich die Mannschaft nach der Partie der Westkurve stellte. Ansonsten bleibt ein schaler Geschmack im Mund, das Gefühl, wieder einmal das bessere Team gewesen zu sein, sich davon aber nichts kaufen zu können. Viktoria lacht sich wahrscheinlich immer noch schlapp über die zeitgleiche Niederlage der Dortmunder in Lippstadt.

Für meinen Teil meide ich die Netzwerke in den kommenden Tagen, weil ich keine Lust habe auf diejenigen, die es eh schon alles immer besser wussten oder gemacht hätten. Würde mich nicht wundern, wenn auch der Kopf von Neitzel oder (Jürgen) Lucas von einigen Unverbesserlichen gefordert würde.

Das Aufstiegsrennen wird in dieser Saison über die Viktoria führen – nicht über RWE. Alles andere wäre mehr als nur ein Fußballwunder.

The Winner Takes It All.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s